Ausleitung

Entgiften des Körpers und Ausleiten von Schadstoffen jeglicher Art, ist in der Welt in der wir heute leben, ein immer wichtigeres Thema geworden.

Die natürliche Ordnung ist auf den Kopf gestellt aus vielerlei Gründen:  

Massentierhaltung, übermäßige Antibiotikagabe bei Mensch und Tier, Übereiweißsierung mit tierischen Eiweißen, Substanzen die dem Körper zugeführt werden, die ihm nicht zuträglich sind, z.B. Konservierungsstoffe. Dazu gehören auch Metalle, die allgemein als Schwermetalle bezeichnet werden z.B. Quecksilber in vielen Impfstoffen, als Amalgam in Zahnfüllungen, in belastetem Fisch und in Muscheln.

Schwermetalle sind Neurotoxine, die das Nervengewebe und die lebenswichtigen Ausleitungsorgane vor allem Leber und Nieren schädigen.

Desweiteren schädigen Blei, Zinn, chemische Substanzen wie Lebensmittelzusatzstoffe, Medikamente.

Es schädigen Lösungsmittel und Formaldehyd in Farben und Holz u.a., Insektizide, Pestizide, Düngemittel.

Pilztoxine z.B. auch Schimmelpilze als Inhalationssubstanz, die sich ausbreiten bei ungenügender Entlüftung von Keller und Wohnraum - heutzutage oft Fluch der modernen Wärmedämmung..

Weiter belasten Toxine von Bakterien und Viren und so fort.

Es können Stoffwechselstörungen entstehen, Enzyme blockiert werden, das Immunsystem geschädigt werden.

 

Therapeutisch und unterstützend kommen verschiedene Methoden der Bindung von Schadstoffen und Ausleitung zur Anwendung. 

 

Get Adobe Flash player