Magnetfeld - Therapie

Die Magnetfeld - Therapie hat eine Jahrtausend alte  

Tradition. Am Anfang waren es Magnetsteine, die kranke Menschen zur Heilung auflegten. Von 1909 bis heute wird in über 6000 Arbeiten bei etwa 200000 Menschen über die positive Wirkung von Magnetfeld-Behandlungen berichtet.

Seit vielen Jahren benutze ich ein pulsierendes Magnetfeldgerät  zur Verbesserung verschiedener Erkrankungen wie  

Verbesserung der Wundheilung,

gegen Schmerzen akut oder chronisch

- bei vielen chronischen Schmerzzuständen spielt eine erhöhte innere Anspannung oft schon seit der Kindheit, eine zentrale Rolle in der Krankheitsentwicklung - , 

schnellere Frakturheilung bei Knochenbrüchen,

die Durchblutung in allen Teilen des Organismus wird wesentlich verbessert,

bei Muskelschmerzen vor allem auch der Fibromyalgie - Patienten.

bei stressbedingter Depression und Erschöpfungszuständen wie z.B. dem Burnout - Syndrom.

 

So setze ich auch das Magnetfeld zur Unterstützung in der Bioresonanztherapie ein, hier ist es allerdings im Bicomgerät integriert und kann zugeschaltet werden.

 

Wie nun ist die Magnetfeldwirkung und die Bioresonanzwirkung auf unseren gesamten Organismus zu verstehen?

Paracelsus spricht davon, dass es der " innere Arzt " ist, der heilt.  

Den "inneren Arzt"  nennen wir in der Homöopathie und in der Chinesischen Medizin die Lebenskraft oder das Chi. Sie ist unentwegt aufbauend, regenerierend, heilend tätig. Dabei entstehen physikalisch-elektrische Potenziale und Magnetfelder.

Die im Organismus vorhandenen Felder treten dann in Resonanz mit dem Magnetfeld und den biophysikalischen Schwingungen der Bioresonanz, dann ist eine starke Anregung der Lebenskraft die Folge, die dann eine höhere Ordnung wieder herstellt. 

 

 

 

 

Get Adobe Flash player